Samen-Frese.de Persicaria amplexicaulis-Samen Mistelfeigensamen-Samen Salvia offizinales-Samen
  Startseite » Katalog » Gemüsesamen » Wurzeln/Knollengemüse » Zwiebeln Anmelden  |  Ihr Konto  |  Warenkorb  |  Kasse  |  Impressum   
Neuheiten 2017
Hier finden Sie die neuesten Sorten meiner Züchter!
mehr..
Schnellsuche
 
Verwenden Sie Stichworte, um ein Produkt zu finden.
erweiterte Suche
Unser hochkeimfähiges Saatgut:
Neue Produkte  Zeige mehr
RoteRüben Rote Kugel 2 Rote Bete Beete
RoteRüben Rote Kugel 2 Rote Bete Beete
1,19 €
incl. Mwst, zzgl. Versandk.Kurzvorschau Versand:
Deutschland: 3,50 €,
ab 15,00 € kostenfrei.
Züchter-Liste:
Informationen
Versandkosten
Privatsphäre und Datenschutz
Unsere AGB's
Beschwerden/Streitschlichtung
Registrierungsbedingungen

Widerrufsformular
Über uns
Impressum
Kontakt
Sitemap
Nützliche Links
Zwiebeln-Samen Mein hochkeimfähiges Saatgut:
angezeigte Produkte: 1 bis 15 (von 15 insgesamt) Seiten:  1 
Einlege-Zwiebeln Borettana Allium cepa L. Borettane (FE e) 
 Einlege-Zwiebeln Borettana Allium cepa L. Borettane (FE e) 
 1,59 €
incl. Mwst, zzgl. Versandk.Kurzvorschau Versand:
Deutschland: 3,50 €,
ab 15,00 € kostenfrei.

 
Lauchzwiebeln Kaigaro Allium fistulosum L. (FE e) 
 Lauchzwiebeln Kaigaro Allium fistulosum L. (FE e) 
 1,59 €
incl. Mwst, zzgl. Versandk.Kurzvorschau Versand:
Deutschland: 3,50 €,
ab 15,00 € kostenfrei.

 
Perlzwiebeln Silberzwiebeln La Reine (Weiße Königin) 
 Perlzwiebeln Silberzwiebeln La Reine (Weiße Königin) 
 1,29 €
incl. Mwst, zzgl. Versandk.Kurzvorschau Versand:
Deutschland: 3,50 €,
ab 15,00 € kostenfrei.

 
RiesenZwiebeln The Kelsae Allium cepa L. Gemüsezwiebeln (FE h) 
 RiesenZwiebeln The Kelsae Allium cepa L. Gemüsezwiebeln (FE h) 
 4,99 €  3,99 €
incl. Mwst, zzgl. Versandk.Kurzvorschau Versand:
Deutschland: 3,50 €,
ab 15,00 € kostenfrei.

 
Winterhecke Freddy Schloten Lauchzwiebeln Schlotten(FE d) 
 Winterhecke Freddy Schloten Lauchzwiebeln Schlotten(FE d) 
 1,49 €
incl. Mwst, zzgl. Versandk.Kurzvorschau Versand:
Deutschland: 3,50 €,
ab 15,00 € kostenfrei.

 
Winterheckzwiebeln Schloten Lauchzwiebeln Schlotten 
 Winterheckzwiebeln Schloten Lauchzwiebeln Schlotten 
 1,99 €
incl. Mwst, zzgl. Versandk.Kurzvorschau Versand:
Deutschland: 3,50 €,
ab 15,00 € kostenfrei.

 
Zwiebeln Braunschweiger Dunkelblutrote Allium cepa L. (FE d) 
 Zwiebeln Braunschweiger Dunkelblutrote Allium cepa L. (FE d) 
 1,49 €  1,29 €
incl. Mwst, zzgl. Versandk.Kurzvorschau Versand:
Deutschland: 3,50 €,
ab 15,00 € kostenfrei.

 
Zwiebeln Brunswijker (rote) 
 Zwiebeln Brunswijker (rote) 
 1,29 €
incl. Mwst, zzgl. Versandk.Kurzvorschau Versand:
Deutschland: 3,50 €,
ab 15,00 € kostenfrei.

 
Zwiebeln De Vaugirard Allium cepa L. (FE d) 
 Zwiebeln De Vaugirard Allium cepa L. (FE d) 
 1,49 €  1,29 €
incl. Mwst, zzgl. Versandk.Kurzvorschau Versand:
Deutschland: 3,50 €,
ab 15,00 € kostenfrei.

 
Zwiebeln Rossa Lunga di Firenze Allium cepa L. (FE e) 
 Zwiebeln Rossa Lunga di Firenze Allium cepa L. (FE e) 
 1,59 €
incl. Mwst, zzgl. Versandk.Kurzvorschau Versand:
Deutschland: 3,50 €,
ab 15,00 € kostenfrei.

 
Zwiebeln Rote von Florenz Q3 
 Zwiebeln Rote von Florenz Q3 
 2,49 €
(1m=0,83)
incl. Mwst, zzgl. Versandk.Kurzvorschau Versand:
Deutschland: 3,50 €,
ab 15,00 € kostenfrei.

 
Zwiebeln Stuttgarter Riesen 
 Zwiebeln Stuttgarter Riesen 
 1,19 €
incl. Mwst, zzgl. Versandk.Kurzvorschau Versand:
Deutschland: 3,50 €,
ab 15,00 € kostenfrei.

 
Zwiebeln Stuttgarter Riesen Allium cepa L. (FE d) 
 Zwiebeln Stuttgarter Riesen Allium cepa L. (FE d) 
 1,49 €
incl. Mwst, zzgl. Versandk.Kurzvorschau Versand:
Deutschland: 3,50 €,
ab 15,00 € kostenfrei.

 
Zwiebeln Zittauer gelbe 
 Zwiebeln Zittauer gelbe 
 1,19 €
incl. Mwst, zzgl. Versandk.Kurzvorschau Versand:
Deutschland: 3,50 €,
ab 15,00 € kostenfrei.

 
Zwiebeln Zittauer gelbe Allium cepa L. (FE d) 
 Zwiebeln Zittauer gelbe Allium cepa L. (FE d) 
 1,49 €  1,29 €
incl. Mwst, zzgl. Versandk.Kurzvorschau Versand:
Deutschland: 3,50 €,
ab 15,00 € kostenfrei.

 
angezeigte Produkte: 1 bis 15 (von 15 insgesamt) Seiten:  1 

Aus Wikipedia - der freien Enzyklopädie:

Definition der Zwiebel

Klasse: Einkeimblättrige (Liliopsida)
Unterklasse: Lilienähnliche (Liliidae)
Ordnung: Spargelartige (Aspargales)
Familie: Zwiebelgewächse (Alliaceae)
Gattung: Zwiebelartige (Allium)
Art: Zwiebel
Wissenschaftlicher Name: Allium cepa L.

Die Zwiebel (Allium cepa), auch Zwiebellauch, Bolle, Küchenzwiebel, Gartenzwiebel, Sommerzwiebel, Hauszwiebel oder Gemeine Zwiebel genannt, ist eine zweijährige Kulturpflanze aus der Gattung der Zwiebeln (Allium).

Geschichte

Die Küchenzwiebel stammt aus den Steppengebieten des west- und mittelasiatischen Raumes, wahrscheinlich aus dem Gebiet des heutigen Afghanistan. Sie ist eine der ältesten Kulturpflanzen der Menschheit überhaupt und wird schon seit mehr als 5000 Jahren als Heil-, Gewürz- und Gemüsepflanze kultiviert. Bei den alten Ägyptern wurden Zwiebeln den Göttern als Opfergabe gereicht, waren eine Art Zahlungsmittel für die beim Pyramidenbau eingesetzten Arbeiter und wurden den Toten als Wegzehrung für die Reise ins Jenseits beigelegt. Davon zeugen die im Grab des Tutanchamun gefundenen Zwiebelreste. Eine über 4000 Jahre alte sumerische Keilschrift enthält Angaben zu Gurken- und Zwiebelfeldern, und im Codex Hammurapi wurden Brot- und Zwiebelzuteilungen für die Armen festgelegt.
Bei den Römern zählten Zwiebeln zu den Grundnahrungsmitteln vor allem der weniger Begüterten, und römische Legionäre waren es auch, die die „cepula“ in Mitteleuropa verbreiteten. Hier wurden sie zu einer der am meisten verbreiteten Gemüsearten, durften auf keiner Tafel damaliger Zeit fehlen und dienten im Mittelalter auch als Amulett gegen die Pest. Etwa ab dem 15. Jahrhundert begann man in Holland, vielfältige, in Form, Farbe und Geschmack unterschiedliche Sorten gezielt zu züchten.

Beschreibung

Nach der Anbaumethode unterscheidet man zwischen Sommerzwiebeln und Winterzwiebeln. Sommerzwiebeln werden im zeitigen Frühjahr gesät und im August oder September geerntet, wobei insbesondere spätere Sorten von fester Konsistenz und bis in den März des Folgejahres lagerfähig sind. Die etwas saftigeren und milderen Winterzwiebeln – besser gesagt Überwinterungszwiebeln – werden im August gesät, reifen im nächsten Frühjahr heran und können ab Juni geerntet werden, sind jedoch nur kurze Zeit lagerfähig.
Die Hauszwiebel ist eine einfache Zwiebel mit breitröhrigen, schlauchartigen Blättern; die grünen Teile werden bei manchen Allium-Arten Schloten genannt und gegessen. Im zweiten Jahr werden große Blütenstände gebildet, das sind unbeblätterte, röhrige, in der Mitte bauchig aufgetriebene Schäfte (Stängel), an deren Spitze bilden sich kugelig angeordnet viele grünlichweiße Blüten. Im Gegensatz zum Knoblauch werden keine Brutzwiebeln im Blütenstand gebildet.
Die Luft- oder Etagenzwiebel (Allium cepa var. proliferum) ist eine nichtblühende Zwiebelart. Anstatt Blüten trägt sie auf ihrem Blütenstängel Brutzwiebeln (Bulbille), die ihrerseits austreiben und wieder - in der zweiten Etage - Brutzwiebeln bilden. Luftzwiebeln sind winterhart, die Vermehrung erfolgt durch das Setzen der Brutzwiebeln. Diese Zwiebel stammt ursprünglich aus dem sibirischen Raum.

Inhaltsstoffe

Menschen müssen beim Schneiden der Zwiebel „weinen“, weil das im Inneren der Zelle befindliche Enzym Alliinase und die in der Zellenwand enthaltene schwefelhaltige Aminosäure (Isoalliin) sich unter anderem in das reizende Propanthial-S-Oxid spalten, welches dann durch Verdunstung und Spritzer in die Augen gelangt.
100 g Zwiebeln roh enthalten:
kcal28
kJoule117
Wasser88 g
Fett0,01 g
Kalium135 mg
Calcium128 mg
Magnesium11 mg
Vitamin C7 mg
Kohlenhydrate5,6 g
Zwiebeln (der Pflanzenteil) sind als Schutz vor Fraßschäden für viele Säugetiere (also auch Menschen) überwiegend giftig oder zumindest sehr unbekömmlich. Ausnahmen bilden nur spezielle Züchtungen - nämlich die Speisezwiebeln - die für den Menschen ungiftig sind, nicht jedoch für andere Säugetiere. Für Hunde stellen Speisezwiebeln z. B. ein ernstes Problem dar; die verbreitete Unsitte, Hunden Reste eines Mittagessens zu geben, kann für den Hund bei hohem Zwiebelgehalt des Essens schädlich sein und zu Vergiftungserscheinungen führen.

Kultur

Die Zwiebel ist eine sehr sortenreiche Kulturpflanze. Verbreitet sind im deutschsprachigen Raum u. a. „Rote Braunschweiger“ mit roter Färbung und „Stuttgarter Riesen“ (weiße Färbung).
In Deutschland wird die Zwiebel besonders bei Frankenthal (Pfalz), Bamberg und Erfurt kultiviert. Sie bevorzugt milden oder sandigen Lehm in sonniger, warmer Lage. Sie gedeiht am besten nach einer gut gedüngten Hackfrucht und verträgt eine Jauchendüngung. Außerdem meinen Experten und Kenner der Zwiebel, sie sei ein sehr vielseitiges Gewächs, so dass sie trotz des intensiven Geruches in vielen Gerichten eine große Rolle spielt. Das kann man an den Verkaufs- und Verzehrszahlen erkennen. Die Zwiebel benötigt viel Sonne. Nur so kann sie wachsen und reifen. In der Antike wurde sie als Heilkraut eingesetzt, um starke Migräne und Ohrenschmerzen zu heilen. Die heilenden Wirkungen sind heute aber umstritten, da man keinen bekannten Heilstoff in der Zwiebel findet.
In den im Herbst tief gepflügten oder sorgfältig umgegrabenen Boden sät man die Zwiebeln im April, walzt oder tritt die Oberfläche mit Tretbrettern fest und stellt die Pflänzchen später 10 cm, bei Steckzwiebelkultur 4-5 cm weit voneinander. Im August oder September wird geerntet. Die kleinen Zwiebeln (Steckzwiebeln) legt man im nächsten Frühjahr 4 cm tief und 15 cm weit voneinander, worauf sie sich schnell vergrößern, aber früh geerntet werden müssen, damit sie nicht in Samen schießen. Zur Samenzucht bringt man die Zwiebeln im März in ein ganz flaches, stark gedüngtes Beet und stellt sie 30-45 cm weit voneinander. Der Samen bleibt drei Jahre keimfähig.

Nachbarn in der Mischkultur

Pflanzen vertragen sich mit unterschiedlichen Nachbarn, die direkt angrenzend wachsen, unterschiedlich gut:
Gute Nachbarn

  • Bohnenkraut
  • Dill
  • Erdbeere
  • Gurke
  • Kamille
  • Kopfsalat
  • Möhre
  • Rote Bete
  • Schwarzwurzel
  • Zuckerhut
  • Chicoree
  • Radicchio

Schlechte Nachbarn

  • Bohne
  • Erbsen
  • Kohl
  • Raps

Verwendung

Küche:
Verwendet wird der Zwiebellauch oder die eigentliche Zwiebel. Zwiebeln werden meist fein gehackt oder in Ringe geschnitten roh oder geröstet gegessen oder beim Garen anderer Speisen (z. B. Gemüse) mitgedünstet. Sie enthalten ein schwefelhaltiges ätherisches Öl und wirken dadurch reizend auf den Magen. Durch Kochen, Dünsten oder Braten wird aus den glykosidischen Verbindungen der Zwiebel der Zucker freigesetzt. Die Zwiebel wird dadurch süß.
Zwiebelgerichte: Zwiebelkuchen, Bollenfleisch, Zwiebelsuppe, Stifado
Vor allem in älteren Rezepten vom Balkan, aus dem östlichen Mittelmeerbereich und dem Nahen Osten wird Zwiebelsaft als Fleischzartmacher eingesetzt. Dazu werden Fleischwürfel, die sonst eher zäh sind, also z. B. keine von Natur aus zarten Filetstücke junger Tiere, sondern etwa Teile vom Hammel, über Nacht in einer Mischung aus Zwiebelsaft und (Oliven-)Öl oder in Milch mit Zwiebelsaft eingelegt (dazu nach Belieben jeweils Gewürze). Insbesondere für Grillfleisch empfiehlt sich das Verfahren. In der modernen Küche, die auf möglichst kurze Zubereitungszeiten Wert legt, findet das Prozedere wegen der langen Marinierzeit und dem damit verbundenen Aufwand praktisch keine Berücksichtigung mehr.
Auch der klassische Spießbraten profitiert von der Zwiebel als Weichmacher: in das Fleisch werden rohe Zwiebeln (plus Pfeffer und Salz) eingewickelt. Nach einer Ruhezeit von 12 Stunden oder mehr bietet das Fleisch beste Voraussetzungen für einen durch und durch saftigen Braten. Außerdem erhält er seinen charakteristischen Geschmack.

Medizinische Verwendung

Die Zwiebel enthält, ähnlich wie die anderen Allium-Arten Knoblauch und Bärlauch, schwefelhaltige Verbindungen, die beim Zerkleinern der Zwiebel enzymatisch zersetzt werden. Bei der Zwiebel entstehen u. a. Propanthial-S-Oxide, die das Augentränen verursachen. Es werden ähnliche Wirkungen auf das Herz-Kreislauf-System, wenn auch in schwächeren Ausmaß vermutet, wie sie beim Knoblauch beobachtet wurden. So wurden antimikrobielle, die Blutfettwerte senkende, blutgerinnungshemmende und blutzuckersenkende Eigenschaften beobachtet. Die Zwiebel besitzt jedoch ein größeres Spektrum an Sekundärstoffen als der Knoblauch, die unter anderem auch für die je nach Zubereitungsart unterschiedliche Geschmacksrichtungen verantwortlich sind. Geröstete Zwiebeln schmecken süßlich, getrocknetes Zwiebelpulver knoblauchähnlich, gekochte Zwiebeln liegen geschmacklich dazwischen. Der Saft frischer Zwiebeln ist ein altes Hausmittel gegen Erkältungskrankheiten und Husten. Untersuchungen haben gezeigt, dass sich durch fermentierten Zwiebelsaft eine allergisch bedingte Reaktion der Atemwege bessern lässt. Inwieweit diese Beobachtung therapeutisch nutzbar ist, steht noch offen. Ebenso wurde im Tierversuch eine Wirkung gegen Osteoporose gefunden, was aber ebenfalls noch weiterer Abklärung bedarf. Frischer Zwiebelsaft hilft bei Insektenstichen. Die frisch halbierte Zwiebel wird dabei mit der Schnittstelle auf die betroffene Hautstelle aufgelegt.

Lagerung

Die optimale Keimtemperatur liegt zwischen 9 und 15 Grad. Zwiebeln sollten nur kurzfristig im Kühlschrank lagern, beispielsweise, wenn sie schon angeschnitten sind. Eine Ausnahme bilden Frühlingszwiebeln. Sie sollten zügig aufgebraucht werden und können im Kühlschrank gelagert werden.

Synonyme

Bolle, Hauszwiebel, Küchenzwiebel, Speisezwiebel, Zwiwwel (Pfälzisch), Zwabl (Braunschweiger Platt), Öllisch (Kölsch), Zwibbl (Rhöner Platt), Zwiefl (Steirisch)

Quelle:Wikipedia - die freie Enzyklopädie

Warenkorb  Zeige mehr
0 Produkte
Katalog/Artikel-Liste
Katalog im Pdf-Format

Saatgut-Katalog Download
Angebote  Zeige mehr
Löwenmaul Royal Bride
Löwenmaul Royal Bride
3,79 €
3,49 €
incl. Mwst, zzgl. Versandk.Kurzvorschau Versand:
Deutschland: 3,50 €,
ab 15,00 € kostenfrei.
Bestseller
01.Zwiebeln Stuttgarter Riesen Allium cepa L. (FE d)
02.Zwiebeln Rossa Lunga di Firenze Allium cepa L. (FE e)
03.Winterheckzwiebeln Schloten Lauchzwiebeln Schlotten
04.Zwiebeln Braunschweiger Dunkelblutrote Allium cepa L. (FE d)
05.Zwiebeln Brunswijker (rote)
06.Zwiebeln Rote von Florenz Q3
07.RiesenZwiebeln The Kelsae Allium cepa L. Gemüsezwiebeln (FE h)
08.Zwiebeln De Vaugirard Allium cepa L. (FE d)
09.Winterhecke Freddy Schloten Lauchzwiebeln Schlotten(FE d)
10.Zwiebeln Zittauer gelbe

Preisangaben inkl. gesetzl. MwSt. und zzgl. Service- & VersandkostenKurzvorschau Versand:
Deutschland: 3,50 €,
ab 15,00 € kostenfrei.
- Streitbeilegung und Registrierungsbedingungen - Unsere AGB - Impressum - Kontakt
Copyright © 2017 Durstewitz - Bilder:www.Photocase.com - Erstellt durch FranzlSoft, Georgsmarienhütte mit OSC

Diese Webseite erfordert Cookies, um alle Funktionen anbieten zu können. Für weitere Informationen lesen Sie bitte unsere Seite zum Datenschutz.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.